Die Medienbildung in der Grundschule ist als Leitperspektive in vielen Kompetenzbereichen des Sachunterrichts integriert. Die besondere Aufgabe des Sachunterrichts ist es, Schülerinnen und Schüler darin zu unterstützen, die natür-liche, kulturelle, soziale und technisch gestaltete Umwelt sachbezogen zu verstehen und bildungswirksam zu Differenzierte Angebote hinsichtlich der heterogenen Wie diese Jahreswochenstunden jedoch auf die einzelnen Klassenstufen verteilt werden, entscheiden die einzelnen Schulen. Sie beschreiben und überdenken ihre eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Medien, um die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten (digitaler) Medien zu erfassen (S. Schutzmaßnahmen nach und sind in der Lage, selbst aktiv zu werden. ausdifferenzierten Bildungsgängen andererseits. Die europa-relevanten Fächer bzw. Digitale Medien, die heutzutage immer mehr unser gesellschaftliches Leben bestimmen, sollen im neuen Bildungsplan der Grundschule mehr Beachtung finden. Einführung in den Bildungsplan 2016 Inkrafttreten Lehrkräftebegleitheft Zugelassene Schulbücher Umsetzungshilfen zum Bildungsplan (u. a. Beispielcurricula) Redaktionelle Änderungen und Korrekturen – Eine Buchempfehlung, Blended Learning – das Beste aus zwei Welten. Die dazugehörige Leitfrage zur Medienbildung ist, „welche Medien [...] den Aufbau einer gesicherten Orientierung im (erweiterten) Zahlenraum [unterstützen]“ (S. 13, S. 24). zu vernetzen. Der neue Bildungsplan betrachtet die Grundschule und Oberstufe als eine in sich geschlossene Einheit. Das Fach Sachunterricht leistet in vielfältiger Weise einen Beitrag zu den Leitperspektiven. Lebensnähe, authentische eigene Erfahrungen und originale Begegnungen sind zentrale Prinzipien des sachunterrichtlichen Lernens. Nachmittags von 12:30–16:00 Uhr: 0173 5411 619 Der Kompetenzbereich „Zeit und Wandel“ beinhaltet die Einteilung der Zeit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft als Unterrichtsinhalte. Diese Zugänge zur Welt kommen in übereinstimmend formulierten prozessbezogenen Kompetenzen der Fächer Musik, Kunst/Werken Mo–Do: 9:00–16:00 Uhr Sie sind somit sowohl an den Bildungsplan, als auch an den Kontext der jeweiligen Schule gebunden und müssen entsprechend angepasst werden. Im Sachunterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen, die ihnen das Erforschen, Verstehen und Mitgestalten der In diesem Kontext wird die Produktions- und Präsentationskompetenz ebenfalls geschult: Die Schülerinnen und Schüler erfassen persönlich bedeutsame Ereignisse, indem sie zum Beispiel Fotos oder Filme auswerten und diese angemessen mittels einer Zeitleiste darstellen (S. 29). Einführung in den Bildungsplan 2016InkrafttretenLehrkräftebegleitheftZugelassene SchulbücherUmsetzungshilfen zum Bildungsplan (u. a. Beispielcurricula)Redaktionelle Änderungen und Korrekturen, Verweisstruktur der LeitperspektivenLeitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)Leitperspektive Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt (BTV)Leitperspektive Prävention und Gesundheitsförderung (PG)Leitperspektive Berufliche Orientierung (BO)Leitperspektive Medienbildung (MB)Leitperspektive Verbraucherbildung (VB), Alevitische ReligionslehreAltkatholische ReligionslehreBewegung, Spiel und SportDeutschEnglischEvangelische ReligionslehreFranzösischIslamische Religionslehre sunnitischer PrägungJüdische ReligionslehreKatholische ReligionslehreKunst/WerkenMathematikMusikSachunterrichtSyrisch-Orthodoxe Religionslehre, Alevitische ReligionslehreAlltagskultur, Ernährung, Soziales (AES) – WahlpflichtfachAltkatholische ReligionslehreAufbaukurs InformatikBasiskurs MedienbildungBildende KunstBildende Kunst – Profilfach an der GemeinschaftsschuleBiologieBiologie, Naturphänomene und Technik (BNT)ChemieDeutschEnglisch als erste FremdspracheEnglisch als zweite Fremdsprache – WahlpflichtfachEthikEvangelische ReligionslehreFranzösisch als erste FremdspracheFranzösisch als zweite Fremdsprache – WahlpflichtfachGemeinschaftskundeGeographieGeschichteInformatik (Aufbaukurs Informatik)Informatik (Wahlfach)Informatik, Mathematik, Physik (IMP) – Profilfach an der GemeinschaftsschuleIslamische Religionslehre sunnitischer PrägungJüdische ReligionslehreKatholische ReligionslehreMathematikMusikMusik – Profilfach an der GemeinschaftsschuleNaturwissenschaft und Technik (NwT) – Profilfach an der GemeinschaftsschuleOrthodoxe ReligionslehrePhysikSpanisch als dritte Fremdsprache – Profilfach an der GemeinschaftsschuleSportSport – Profilfach an der GemeinschaftsschuleSyrisch-Orthodoxe ReligionslehreTechnik – WahlpflichtfachWirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS), NEU Basisfächer der OberstufeAlevitische ReligionslehreAltkatholische ReligionslehreAufbaukurs InformatikAstronomie – Wahlfach in der OberstufeBasiskurs MedienbildungBiologieBiologie, Naturphänomene und Technik (BNT)Bildende KunstBildende Kunst – Profilfach am GymnasiumChemieChinesisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeDarstellende Geometrie – Wahlfach in der OberstufeDeutschDigitale Mathematische Werkzeuge (DmW) – Wahlfach in der OberstufeEnglisch als erste FremdspracheEnglisch als zweite FremdspracheEthikEvangelische ReligionslehreFranzösisch als erste FremdspracheFranzösisch als zweite FremdspracheFranzösisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachFranzösisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeGemeinschaftskundeGeographieGeologie – Wahlfach in der OberstufeGeschichteGriechisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachGriechisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeHebräisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeInformatik (Aufbaukurs Informatik)Informatik, Mathematik, Physik (IMP) – ProfilfachInformatik (Schulversuch)Informatik – Wahlfach in der Oberstufe (Schulversuch)Islamische Religionslehre sunnitischer PrägungItalienisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachItalienisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeJapanisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeJüdische ReligionslehreKatholische ReligionslehreLatein als erste FremdspracheLatein als zweite FremdspracheLatein als dritte Fremdsprache – ProfilfachLatein als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeLiteratur – Wahlfach in der OberstufeLiteratur und Theater – Fach des WahlbereichsMathematikMusikMusik – ProfilfachNaturwissenschaft und Technik (NwT) – ProfilfachNaturwissenschaft und Technik (NwT) – Schulversuch Leistungsfach in der KursstufeNaturwissenschaft und Technik (NwT) – Schulversuch Basisfach in der KursstufeOrthodoxe ReligionslehrePhilosophie –Wahlfach in der OberstufePhysikPortugiesisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachPortugiesisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufePsychologie – Wahlfach in der OberstufeRussisch als zweite FremdspracheRussisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachRussisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeSpanisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachSpanisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeSportSport – ProfilfachSyrisch-Orthodoxe ReligionslehreTürkisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeWirtschaftWirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS), NEU Basisfächer der OberstufeAlevitische ReligionslehreAltkatholische ReligionslehreAstronomie – Wahlfach in der OberstufeBiologieBildende KunstBildende Kunst – ProfilfachChemieChinesisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeDarstellende Geometrie – Wahlfach in der OberstufeDeutschDigitale mathematische Werkzeuge (DmW) – Wahlfach in der OberstufeEnglischEthikEvangelische ReligionslehreFranzösischFranzösisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeGemeinschaftskundeGeographieGeologie – Wahlfach in der OberstufeGeschichteGriechisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeHebräisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeInformatik, Mathematik, Physik (IMP) – ProfilfachIslamische Religionslehre sunnitischer PrägungItalienisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeJapanisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeJüdische ReligionslehreKatholische ReligionslehreLatein als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeLiteratur – Wahlfach in der OberstufeLiteratur und TheaterMathematikMusikMusik – ProfilfachNaturwissenschaft und Technik (NwT) – ProfilfachPhilosophie – Wahlfach in der OberstufePhysikPortugiesisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufePsychologie – Wahlfach in der OberstufeRussisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeSpanisch als dritte Fremdsprache – ProfilfachSpanisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeSportSport – ProfilfachSyrisch-Orthodoxe ReligionslehreTürkisch als spät beginnende Fremdsprache – Wahlfach in der OberstufeWirtschaftWirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS), Beispielcurricula, Synopsen, Kompetenzraster, Der Bildungplan kurz vorgestelltGrundlegender Paradigmenwechsel, BildungsstandardsNiveaukonkretisierungKontingentstundentafel, BildungsplanPlanungshilfenBeispielcurricula, Schulversuch Informatik 4-stündigSchulversuch NwT zweistündig in den Jahrgangsstufen (NwT-2)Schulversuch NwT ab Klasse 6 (NwT-1), Bildungsplanarchiv Allgemein bildende SchulenGrundschuleHauptschuleRealschuleGymnasiumSonderschule, Neue Bildungspläne des Beruflichen Gymnasiums   OberstufeAgrarwissenschaftliche Richtung (AG)Biotechnologische Richtung (BTG)Ernährungswissenschaftliche Richtung (EG)Sozial- und gesundheitswissenschaftliche Richtung (SGG)Technische Richtung (TG)Wirtschaftswissenschaftliche Richtung (WG)   MittelstufeErnährungswissenschaftliche Richtung (EG) sowie sozial- und gesundheitswissenschaftliche Richtung (SGG)Technische Richtung (TG)Wirtschaftswissenschaftliche Richtung (WG), Bisherige Bildungspläne (auf den Seiten des ehemaligen LS), Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) in Teilzeitform (4-jährig), Sämtliche weitere berufliche Schularten (auf den Seiten des ehemaligen LS), Sonderpädagogische Bildungs- und BeratungszentrenÜbersicht SBBZ, Bildungsplan Förderschwerpunkt LernenMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt HörenMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt körperliche und motorische EntwicklungMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt geistige EntwicklungMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt SehenMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt SpracheMaterialien zum Bildungsplan, Bildungsplan Förderschwerpunkt emotionale und soziale EntwicklungMaterialien zum Bildungsplan. naturwissenschaftlicher Denk‑, Arbeits- und Handlungsweisen nehmen sie Naturphänomene und die Zusammenhänge zwischen ihnen wahr Die Schülerinnen und Schüler selbst nähern sich anhand eigener und fremder Medienerfahrungen und dem alltäglichen Medienangebot dem Jugendmedienschutz an: Zunächst fassen sie ihre eigenen Erfahrungen in Worte, vergleichen diese dann mit denen anderer Kinder und reflektieren schließlich die unterschiedlichen Erlebnisse. Unter dem Kompetenzbereich „Naturphänomene und Technik“ werden Töne und Geräusche im Sachunterricht behandelt. Der Bildungsplan 2016 für die Grundschule – Sachunterricht beinhaltet unter anderem eine Liste verbindlicher Experimente für die Klasen 1 und 2. In den „Leitgedanken zum Kompetenzerwerb“ wird deutlich, dass die didaktisch-methodische Orientierung von Mensch-Natur-Kultur zahlreiche Möglichkeiten bietet, (digitale) Medien einzusetzen: Der Unterricht wird zunehmend anwendungs- und problemorientiert, explorativ, aktiv entdeckend und kreativ, themen- und projektorientiert gestaltet. Bildungsplan 5 1 Grundsätze Der Bildungsplan für die sonderpädagogische Förderung im Bereich geistige Entwicklung ist orientiert an dem Erziehungs- und Bildungsauftrag, wie er im hamburgischen Schulgesetz sowie den Empfehlungen der Ständigen Konfe … Auch mediatisiertes Wissen kann in diesem Zusammenhang die kindlichen Erfahrungen ergänzen. Sekundarbereic II berufsbildend . Sie können Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Formen des Zusammenlebens beschreiben, vergleichen und in Beziehung zum Zukunft und nehmen Veränderungen als zukunftsoffen wahr. Auf der Seite sind jeweils zwei Beispielcurricula für die jeweiligen Klassenstufen eingestellt. Sie initiieren Mitbestimmungsprozesse und beteiligen sich aktiv an ihnen. Sie teilen ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Erkenntnisse mit anderen. Sie entwickeln ein zunehmend reflektiertes Konsumverhalten. Im Bildungsplan der Grundschule wird festgehal- Beim Experimentieren in der Grundschule ist der Umgang mit Verstärkt ist hier die Informations-, Produktions- und Präsentationskompetenz der Schülerinnen und Schüler gefordert: Sie recherchieren zum Beispiel anhand geeigneter Quellen zu einem vergangenen Thema wie „Leben in prähistorischer Zeit“, ordnen die gewonnenen Informationen und stellen diese selbst dar (S. 52). Bildungsplan Sachunterricht. Mit der Bildungsplanreform 2016 werden in der Grundschule das Fach Sachunterricht und für den musisch-kulturellen Bereich die Fächer Kunst und Werken sowie Musik anstelle des Fächerverbunds Mensch-Natur-Kultur separat ausgewiesen. Im Bildungsplan 2004 sind für den Fächerverbund Bewegung, Spiel und Sport in der Grundschule noch keine Ansätze für eine Integration der Medienbildung zu finden. 3 – 4; Kunst/ Werken , Kl. Sie entnehmen diesen Quellen die historisch bedeutsamen Informationen, sammeln und vergleichen diese und setzen sich damit auseinander, dass Quellen perspektivisch gefärbt sind. können sie die Notwendigkeit eines verantwortlichen Umgangs mit sich und der Natur aufbauen und begründen. Die Schnittstellen zwischen Bibliothek und Grundschule liegen vor allem in der prozessbezogenen Kompetenz „Lesen“ des Unterrichtsfachs „Deutsch“. Sie können sich im Klassenzimmer orientieren und zunehmend Lebensnähe und originale Begegnung, auch durch das Aufsuchen außerschulischer Hierfür benennen sie zum Beispiel verschiedene Medien und ihre Verwendungsmöglichkeiten wie Kommunikation, Information und Unterhaltung. Akademie der Architekten und Stadtplaner- - kammer Hessen und Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2009, ISBN: Klassen 1/2 Beispiel 1 Klassen 1/2 Beispiel 2 Sprachentwicklungsstände der Kinder erfordern differenzierte Lernangebote. Als Denkanstoß sollte sich die Lehrkraft zunächst selbst bewusst machen, wo Kinder in ihrem Medienverhalten mit Aspekten des Urheberrechts, Daten- und Persönlichkeitsschutzes in Berührung kommen und in welcher Hinsicht in Bezug auf digitale Medien eine Zusammenarbeit mit Eltern und außerschulischen Partnern sinnvoll ist (S. 33). und weiter gewoben wird. Lernarrangements sind an die Bildungs- und Entwicklungsvoraussetzungen der einzelnen Kinder anzupassen. Welt zunehmend differenzierter erkunden, verstehen und gestalten. technisches Können und Wissen und bauen Hemmnisse und Ängste im Umgang mit Technik ab. Um adäquat kommunizieren und sich verständigen zu können, begegnen die Schülerinnen und Schüler verschiedenen Arten der (digitalen) Kommunikation, wie zum Beispiel Kinderchats oder E-Mail. Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Mithilfe Da in unserer heutigen Gesellschaft (digitale) Medien die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen immer stärker beeinflussen, setzt der Sachunterricht in Hinblick auf die Integration der Leitperspektive Medienbildung insbesondere auf die Reflexion eigener Medienerfahrungen. Das Halten und Pflegen von Pflanzen und Tieren sowie die Verantwortungsübernahme von Aufgaben in Klasse und Ausgangspunkte der sachunterrichtlichen Bildung sind Welterfahrungen und Weltauffassungen sowie Beziehungen, die Kinder Die Produktions- und Präsentationskompetenz wird im Teilbereich „Bauten und Konstruktionen“ geschult: Die Schülerinnen und Schüler planen analog zur Klassenstufe 1 und 2 eine eigene „Erfindung“ und bauen, reflektieren und präsentieren diese (S. berücksichtigt und die Fragestellungen der Kinder einbezogen werden. Darin folgt der vorliegende Bildungsplan dem Beispielcurriculum für das Fach Sachunterricht / Klasse 3 / Beispiel 1 – Grundschule 2 5. kulturelle und individuelle Vielfalt tolerieren und akzeptieren www.kontaktbuero-praevention-bw.de (> Medien > Roter Faden Prävention; stark.stärker.WIR) (zuletzt geprüft am 20.5.2017) Heidelberger Präventionszentrum: Schule sind wichtige Bausteine des Sachunterrichts. Sachunterricht für Baden-Württemberg. Perspektivisch und in Anfängen erschließen sich so den Kindern das in 9f.). Kindertagesstätten erworbenen Bildungserfahrungen einerseits und den in weiterführenden Schulen stärker fachlich Die Schülerinnen und Schüler nehmen die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Räumen und Lebenswelten wahr und entwickeln Es ist meine Überzeugung, daß _die Volksschule ihre be­ Bildungsaufgabe des Sachunterrichts ist es, „die Schülerinnen und Schüler im Verstehen ihrer Umwelt zu unterstützen und zu begleiten, sodass sie diese entwicklungsgemäß begründet und verantwortlich mitgestalten können“ (BP 2016, GS, Sachunterricht, S. 3). Dieser Text ist unter einer Creative-Commons-Lizenz lizenziert. unterstützen dies nachhaltig. Lehrplan/Bildungsplanübersicht . tragfähigen Gewebe, das – bezogen auf die Situation vor Ort und auf die Bedürfnisse der Kinder – individuell verfeinert bringen und die Kinder zum Nachdenken anzuregen. Zudem lernen sie, wie sie ihre (Recherche-)Erkenntnisse und -ergebnisse angemessen präsentieren können. Alle Rechte vorbehalten 15f.). öffnet den Schülerinnen und Schülern Räume zum Explorieren und Experimentieren. Dies macht erforderlich, dass die Grenzen zum Beim Philosophieren mit Kindern werden alle Beteiligten zu gleichberechtigten Gesprächspartnerinnen und zunehmend Gestaltungs- und Handlungskompetenz. Der Beitrag gibt einen Überblick über die zentralen medienbildnerischen Kompetenzen, die der Bildungsplan 2016 für das Fach Sachunterricht in der Grundschule vorsieht. In Zeiten von „Corona“ steht der Sachunterricht vor der herausfordernden Aufgabe, analoges und digitales Lernen miteinander zu verknüpfen, um die Schülerinnen und Schüler weiterhin bestmöglich in ihrem individuellen Lernprozess begleiten zu können. bereits vor und außerhalb der Schule gewonnen haben. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich ausgehend von eigenen Erfahrungen und auf der Grundlage überschaubarer, Maßgeblich für sachunterrichtliche Lernarrangements sind Achtung, fertig, Baustelle! Sie erkennen Zusammenhänge zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Vormittags von 9:00–12:30 Uhr: 0172 2934311 können. vielfältiger Weise aufeinander bezogen sind. Schreiben Sie uns oder finden Sie schnelle Hilfe in unserem Hilfe-Center.. FAQ für Händler … Kinder erkunden die Welt durch Ausprobieren und machen dabei vielfältige Erfahrungen. Lernvoraussetzungen und Lebensbedingungen. Dort finden Sie auch weiterführende Unterrichtsideen. Elemente der Demokratie. Naturwissenschaften zu wecken, aber auch naturwissenschaftliches Denken zu fördern, werden eine Reihe verbindlicher Experimente, die Grundschule Heimat- und Sachunterricht 1. wertzuschätzen. Erste Ansätze der Medienanalyse lassen sich finden, indem Werbung, Mode, Idole und Musik als Vermittler von Trends, Wunschvorstellungen, Werten und Lebensstilen erkannt und eingeschätzt werden. Beispiele, mit sich und der Natur auseinander. Damit die Schülerinnen und Schüler aktiv an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken, lernen sie zusätzlich, wie sie aus dem eigenen Medienverhalten Erkenntnisse gewinnen und Konsequenzen für ihr zukünftiges Handeln ableiten können (S. 12). Analysieren und Optimieren – unter Berücksichtigung sachgerechter Umgangsweisen – erweitern sie ihr lebenspraktisches Fundament sachunterrichtlicher Bildung ist die handelnde Auseinandersetzung mit der Welt. Hier­für grund­le­gend ist eine in­di­vi­du­el­le För­de­rung, die auf fest­ge­stell­ten Kom­pe­ten­zen, Po­ten­zia­len und In­ter­es­sen der Kin­der ba­siert. Die Verweise bilden das Grundgerüst der Vernetzung, das vor Ort und auf die Bedürfnisse der Kinder individuell verfeinert und Der Aufbau einer interessierten Fragehaltung, die kritische Auseinandersetzung mit Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Zentrale Anfgaben im Fächerverbnnd Mensch, N atnr nnd Kultnr Der Unterricht im Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur setzt bei der Weltwahrnehmung der Schüle­ 3ff.). Neuer Lehrplan, neue Anforderungen – aber was bedeutet das für Ihren Sachunterricht und für Ihre Materialien? Geeignete Materialien und Medien, die eine selbständige Informationsbeschaffung ermöglichen, sollen im Unterricht eingesetzt werden (BP 2004, GS, MeNuK, S. Sekundarbereich I allgemeinbildend . Mediatisiertes Wissen ergänzt gegebenenfalls die eigenen Erfahrungen.